4- Pässe-Tag

Heute wurden 4 Pässe von uns Elektromobilisten überquert. Morgens fuhren wir von Savognin nach St. Moritz. Der erste Pass der Rundfahrt war der Julierpass 2284m. Dort in der Innenstadt war das Schulevent, bei dem Frank unser Auto und unsere energetischen Beweggründe vorstellte. Was wir auf diesen Events für Punkte bekommen haben, will ich irgendwie gar nicht wissen. In einer Minute alles auf den Punkt zu bringen, war nicht leicht. Dann den kleinen Weg durch die Stadt. Auf dem Platz, wo wir Laden sollten, gab es gleich mal Stau. Die Sicherungen wurden höchst strapaziert.
image

So entschlossen wir uns doch gleich loszufahren. Unser Ziel war Gomagoi über den Ofenpass 2149m und die italienische Grenze. In diesem kleinen Ort durften wir lecker essen und laaaaange Laden. Die 32Amp. Möglichkeiten waren sehr begrenzt und so sammelten sich die Teams, um in den Genuss unserer Gleichstrombox zu kommen. Andere Teams halfen auch, die Wartenden abzuarbeiten. Der Respekt vor dem bevorstehenden Stilfserjochpass war groß und jeder wollte so voll wie es geht geladen sein. Gegen Nachmittag 16:00 war es dann auch für uns soweit. Neben zahlreichen Motorrädern, Fahrrädern und anderen Touristen versuchten wir uns im langsam fahren. Uns fehlt einfach die Erfahrung in einer solchen Berglandschaft zu fahren und zu Rekuperieren. Der Akku war voll und gab unsere gewohnte Reichweite von 190 km an. Das sollte sich schnell ändern. Wir erklommen den Berg in 47 Kurven. Oben angekommen hatte es 8 Grad und herrlichen Sonnenschein.
image
image

Wir klatschen ab und waren froh, oben angekommen zu sein. Der Akku war noch halb voll und die Restreichweite zeigte 36 km an. Nach kurzem Aufenthalt gings auf der anderen Seite wieder runter. Die heutige Runde sollte sich schließen. Und so war unser nächstes Ziel Poschiavo. Als wir den Ort Bormio am Fuße des Stilfserjochpass erreichten, war die Reichweite auf 157 km und des Akkuladestand um 1/4 gestiegen. In Poschiavo trafen wir auf die langsam ladende Gruppe und wir aßen alle in der Pizzeria des Ortes. Wieder viel Spaß und Abenteuer.
image

Irgendwie waren wir wieder viel zu spät dran. Das lange Helfen beim Ladechaos in Gomagoi hat uns arg zurück geworfen. Jetzt war es auch egal. Wir starteten bereits im Dunkeln zu unserem letzten Pass. Gemütlich fuhren wir noch mit wenigen letzten Elektroautos über den Berninapass 2328m. Am Pass oben angekommen trafen wir noch die Radler, die bei 4,5 Grad die Abfahrt machen wollten. Einem haben wir noch eins unserer Sweatshirts gegeben.
image

Dann gings den Pass wieder runter und nach St. Moritz war es nicht mehr weit. In der Jugendherberge war in der Lobby mächtig was los. Wir erledigten noch die „Visite bei unseren Patienten“. Einen begleitet Frank noch ins Krankenhaus.  Es ist schon wieder 1:00, der letzte Tag der Wave. Es bleibt aufregend bis zum Schluss. Bleibt dran.
PS. Frank kam dann auch erst so 3:30 wieder, da haben wir gleich in der Lobby geschlafen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s