Jetzt ist er da!

Dieser Bloeintrag bezieht sich auf den Artikel Projekt Großmutter infiziert

Nun endlich steht das zweite Elektroauto vor unserem Haus. Eine lange Wartezeit liegt hinter uns und meiner Mutter, die dachte, sie könnte im Dezember schon mit ihrem neuen Renault Zoe durch das vogtland cruisen. Aber weit gefehlt: die Auslieferung verlängert sich, es sollte bis Januar dauern.

Dummerweise hat man ab 01.01.2016 nicht mehr 10 Jahre Steuerbefreiung sondern nur noch 5 Jahre. Deutschland wollte doch die Elektromobilität voranbringen? Naja, anderes Thema für den Blog.

Beim Kauf kam die Oma in den Genuss von 5.000,-€ Bonus von Renault. Gibt es jetzt ab Januar auch nicht mehr. Also haben wir erst mal alles richtig gemacht. Auf der IAA in Frankfurt hat sie sich entschieden und es hat sie nicht mehr losgelassen.

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Fahrzeugübergabe in Plauen
SAMSUNG CAMERA PICTURES
Auf der IAA

 

Jetzt heißt es für sie, fahren und Erfahrungen sammeln. Ich denke dass sie positv gestimmt ist. Laden kann sie in Oelsnitz und zu Hause an unserer selbst gebauten Ladesäule. (Foto folgt) Jetzt braucht es noch ein paar Ladekarten und natürlich kauft sie sich jetzt das lang ersehnte Smartphone, auf dem die Apps zum Freischalten der Ladesäulen runtergeladen werden. Alles ziemlich aufregend und neu für Omi. goingelectric.de kann sie schon bedienen. Das nimmt die Reichweitenangst.

Ich selbst bin auch schon gefahren. Gewohnt solide fährt der Zoe. Im Winter ist die Reichweite schlecht abzuschätzen. Ob er wirklich wenigstens 200 km bei angenehmen Temperatueren schafft? Wir werden sehen.

Wir stecken schon wieder voll in unseren Wave Trophy Vorbereitungen. Sponsorensuche ist im Gange. Wir werden Kontakte mit Schulen im Vogtland aufbauen um die Kartenaktion für Genf voranzubringen. Das könnt ihr auf der Wave Earth Seite nachlesen. Make your card

Mehr gibt es bald.

Sonnige Grüße Andrea

 

 

 

 

 

Advertisements

1 Kommentar

  1. Glückwunsch.
    150-170 gehen im Sommer sicher mit Puffer. Jetzt im Winter zeigt er bei -10C aber auch schon mal unter 100, wobei man die 120km bei längeren Strecken mit mäßiger Heizung immernoch schafft.
    Das schönste ist die schnelle 22kW Ladung, da gibts in der Region ausreichend Ladesäulen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s