Punktlandung

Nach unserer Nacht bei Normann ging es direkt nach Erkelenz an die Schule. Die Schüler haben über 900 Klimaversprechen zusammen bekommen und wir waren jetzt dran uns vorzustellen. Frank übernimmt die Schulevents und als wir mit etwas Speed vom Schulhof fuhren, merkten wir, es war gut.
Dann fuhren wir geradewegs nach Bonn um dort den CCS Stecker zu nutzen.
Wir besuchten dann voll geladen ein Event der Fa. Next in Köln. Sie versuchen dort alle möglichen erneuerbaren Energien (97%) zu vernetzen und beobachten und regeln den Strommarkt. Ein cooles StartUp Unternehmen. Wir wurden wieder toll bewirtet, vielen Dank.
image

Nun stand die Fa. Kumpan im Roadbook, da freute ich mich sehr drauf. Wir freuten uns, mal wieder pünktlich durch den Wave- Torbogen zu fahren. Da wurden wir einen Meter davor weggeholt. Ein Team hatte Probleme, ein Mitglied hatte sich verletzt. Wir halfen ihm, bis der Rettungsdienst eintraf. Im Vorfeld haben aber schon andere Teams den Rettungsdienst angefordert. Das war genau richtig reagiert. Super. Wir wünschen alles Gute und gute Genesung.
Jetzt aber. Als erstes versuchten wir uns im Rollerrennen. Wie cool, das müsstet ihr mal versuchen. Einmal antreten und dann geht’s ab. Fritz haben wir auch gleich drauf gestellt uns mit Actioncam hat die Filmcrew aufgenommen.
image

Bevor eine große Gewitterwolke ihren Regen ergoß, drehten Frank und ich noch ein paar Runden mit einem Kumpan Roller. Was für Schönwetter, aber nett.
Weiter durch den Regen nach Bingen. Die Frage war, schnell nach Bingen oder am Rhein entlang. Wir entschieden uns für den Rhein. Schließlich sind wir ja nicht alle Tage hier. Das hat sich auch gelohnt.
image

Dann mal fix rüber nach Waldlaubersheim. Schnelllader geht zwar, aber schnell dran kommen ist nicht. Noch zwei Autos vor uns: das dauert noch. Nebenan bei Tesla gab es keine Wartezeit bis man den rettenden Stecker in der Hand hält. Bei acht Ladepunkten ist man auch schnell wieder weg. Na, Deutschland wird’s irgendwann noch hinbekommen. Wir haben noch bissel Hoffnung.
Wenn wir in Bingen an der Fachhochschule einen kurzen Aufenthalt planen, würden wir rechtzeitig, nämlich 19:00 in Mannheim ankommen. Also schnell das Quiz beantworten und dann wieder los. Sorry Bingen, aber das Roadbook. Pünktlich oder sogar noch vor der Zeit erreichten wir den Marktplatz. Haben sogar noch andere Teams hinter uns gelassen. Wir waren zufrieden.
Nach der Veranstaltung fuhren wir zur Jugendherberge am Rheinufer. Alle sollten nach dem Essen und Briefing das Auto auf einen anderen Ladeplatz fahren, aber wir wollten noch die ansässigen CCS Ladesäulen nutzen. Frank machte sich auf den Weg. Da wir wussten, dass schon manche Teams dorthin unterwegs waren, versuchte er den anderen. Aber leider nix. So hieß es wieder anstehen und Geduld haben. Als er endlich dran war, diese WhatsApp:
image

Bis jetzt ist er noch unterwegs. Mal sehen, wann er kommt.
00:00 so, jetzt sind wir wieder komplett. Duschen, schlafen, gute Nacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s