Regional, denn Dorham is Dorham!

Wir werden des Öfteren gefragt, ob wir die Wave Trophy wieder mitfahren.             Unsere Antwort ist momentan:

„Nein!“

„Warum?“

„Es gibt hier genug zu tun.“

„Wo ist hier?“

„Hier, im Vogtland“


Das letzte Treffen hat uns wieder gezeigt, dass das Unwissen und die daraus folgende Skepsis um das Elektromobil groß ist. Deshalb schreiben wir uns weiterhin die Regionalität groß auf die Fahne.

20170926_103322.jpg

So, wie wir, machen das viele kleine Gruppen in Deutschland. Wir selbst besuchen auch hin und wieder deren Veranstaltungen und manche besuchen auch uns. Deshalb möchte ich mal näher auf diese eingehen. Weitere folgen im nächsten Blog.

Als erstes wären da Kathrin und Lutz Förster zu nennen. Diese beiden richten mit ihrem mittlerweile 20 Mann/Frau starken Team die Lipsia-e-motion in Leipzig aus. Lutz lernte ich im September 2016 zur eRUDA kennen, wo wir beide Teilnehmer waren. Ich würde sagen, das hat gleich gepasst. Ich liebe übrigens dieses Video. So meldeten wir uns für 2017 zur Lipsia an. Die Veranstaltung ist mittlerweile schon recht groß und bewegt. Besonders gefreut hat uns, dass die beiden zu unserem Treffen waren. Wir waren da natürlich schon etwas gespannt, ob unsere Veranstaltung den beiden zusagen würde. Wir sind ja noch um einiges kleiner mit unserem Treffen. Die Kumpan Roller waren immer gut belagert. Eine Bereicherung für uns und sicher auch für Kathrin und Lutz. Vielen Dank ihr zwei.

In Leipzig tut sich überhaupt recht viel. Da gibt es den Stammtisch Elektromobilität mit Torsten Wanke, der uns regelmäßig besucht. Er kann, wie ich finde, Elektromobilität am besten erklären. Er ist Erzieher- er kann das 😉 Viele Grüße an dich, Torsten. Die Fa. Stadtstromer ist in Leipzig präsent, bietet Segway-Touren an. Es gibt sie, die vielen Leute, die privat oder als Beruf die Elektromobilität leben.

Weiter nach Dresden und ins Erzgebirge. Hier hinterlassen Thomas Walter und Michael Papke ihre Spuren. Sie sind unterweg in Sachen Ladeinfrastruktur und Bürgerenrgie.Wir sehen sie auf Treffen, die wir besuchen und mittlerweile sind sie bei uns auch regelmäßig zu Gast und bereichern unsere Vielfalt an Fahrzeugen und Wissen. Vielen Dank an euch und eure Mädels, die das auch alles mitmachen.

In vielen Städten tut sich langsam etwas. Es ist wie aus dem Dornröschenschlaf erwachen. Hier und da wird eine Ladesäule eröffnet. Und die Elektromobilität wird als etwas neues vorgestellt, die Fahrzeuge als hippe Gefährte angepriesen und wohl auch noch als alltagstauglich vorgestellt.

Das Alles erleben wir seit drei Jahren schon. Mit den oben genannten, lieb gewonnen Menschen und noch vielen anderen. Das Alles erleben wir hier, in unserer Heimat, ganz nah, mit einem kleinen Elektroauto ganz gut zu erreichen. Ich möchte euch allen danken für die letzten drei Jahre, emobil unterwegs. Wir machen weiter mit unseren Treffen, zeigen, dass es alltagstauglich umweltfreundlich, nachhaltig und regional funktionieren kann.

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Goethe

P.S. Der eGolf ist heute zum TÜV. Heute mit eUp! unterwegs.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s