Das 7. eMot ist Geschichte; gleichzeitig aber Zukunft,…

…eine Zukunft, die sich alle Elektromobilisten wünschen. Aus dem gesamten Bundesgebiet und aus der Schweiz kamen die Teilnehmer zu unserem 7. Treffen. Aufgerufen hatten wir über die sozialen Medien, Presse und über Freunde, die das schöne Erlebnis unserer vorangegangenn Treffen mit Anderen teilten. So steigerte sich die Teilnehmerzahl wieder etwas, sodass 62 Elektrofahrzeuge an der Stadtwerketour teilnahmen. Der Termin 6. April entstand, weil uns das Landratsamt Vogtland zum Abschluss der Woche der Erneuerbaren Energien empfangen wollte. Langsam füllte sich das Gelände am Boxbachweg in Oelsnitz. Fast alle gängigen Marken waren vertreten. Vom Kleinwagen, Limosine, Lieferwagen, Roller, Motorrad war alles am Start. So begannen wir am frühen Morgen an den Stadtwerken Oelsnitz mit einem deftigen Frühstück. Alle packten ihr eigenes Geschirr aus und genossen Kaffee und Brötchen der Agrargenossenschaft Theuma. Zum Angebot standen auch die Tassen der Stadtwerke, und so klappte die ToGo-Variante ganz ohne Wegwerfmentalität. Der Nebel erhob sich rechtzeitig vor Ende des Frühstücks und der Hof der Stadtwerke ergab sich als der perfekte Ort für den Auftakt der Tour. Danke an Herrn Fritzsch und die Stadtwerker SWOE.

 

 

Ab 10:30 Uhr fuhren alle Fahrzeuge Richtung Plauen zum PlauenPark, wo die leisen Emobile durch den gelben Torbogen der Stadtwerke Plauen auf das Gelände des Autofrühling gelangten. Die Fahrzeuge stellten sich zu einer langen Reihe auf und boten zahlenmäßig den ausgestellten Verbrennerfahrzeugen die Stirn. Unser Lutz Förster aus Leipzig machte hier gleich mal eine Kumpan-Roller Inspektion. Das war äußerst praktisch, denn mit dem Roller nach Leipzig fahren; da braucht man bisschen Zeit 😉 Vielen Dank an Herrn Hergert, Frau Nadja Kiesling und Team.

Video Vogtlandradio

 

 

 

13.00 Uhr bei der Ausfahrt durch den Torbogen gab es noch ein Abschiedsgeschenk und weiter gings zu den Vogtlandalpakas. Diese Station war reine Qualitiytime für die Teilnehmer. Die friedlichen und kuscheligen Tiere zauberten allen ein Lächeln ins Gesicht.

 

 

Bei Kaffee und Kuchen in der Sonne ließ es sich’s aushalten. Vielen Dank an Familie Stöcker. Doch weiter ging die Tour nach Lengenfeld zum Bildungsinstitut Pscherer. Bei Führungen durch die Bildungseinrichtung gab es Interessantes zu sehen und zu erfahren. Im Hof konnten die Autos etwas Laden. Zum Verweilen lud das Bistro Landgenuss ein. Vielen Dank an Herrn Breymann und Team.

Video Thomas Walther

 

 

Die letzte Etappe nach Reichenbach stand nun an und unser Team empfing die Teilnehmer auf dem Roßplatz. Es mussten die Quizbögen abgegeben und das „Brückenselfi“ vorgezeigt werden. Das brachte Punkte für die Auswertung und Siegerehrung.

 

 

Am Zielort, den Stadtwerken Reichenbach ließen wir den Tag ausklingen. Vorträge fanden im Konferenzraum statt, es wurden Probefahrten gemacht, unser Roller wurde auch gleich gecheckt, die Tanzgruppe Peppermints trat auf, Conny’s Service sorgte für das Catering. So war für jeden etwas dabei. Auch Interessierte sprachen mit Elektromobilisten, die Feuerwehrleute aus Reichenbach und Umgebung setzten ihre Wärmebildkamera ein, und begutachteten die Fahrzeuge um im Ernstfall gut informiert zu sein. Vielen Dank an Herrn Lange, Kerstin Müller und die Stadtwerker SWRC.

 

 

Es hat sich auch dieses Jahr gezeigt, dass wir alle eine tolle Truppe sind. Alle haben sich ans Roadbook gehalten und unsere lustigen Ideen mitgemacht. Jeder hatte sein Geschirr mitgebracht und wir haben dadurch wenig Müll verursacht. Es gab keine Probleme mit Reichweite und Laden. Die Ladeweilen wurden zum Entspannen genutzt. Wir haben an diesem Wochenende für reichlich Übernachtungen in der Region gesorgt, und vielleicht auch so manchen Gastwirt überzeugt, eine Lademöglichkeit zu errichten. Wir haben gesehen, wie unsere Stadtwerke zusammenarbeiten und wir hier in unserem Vogtland viel bewegen können. Ich danke Allen, die da waren, die mitgewirkt haben, Vorträge präsentiert haben und ihre Fotos zur Verfügung stellten. Unser Team hat sich echt bewährt, wir haben’s gerockt. Und ich danke ganz lieb meinem Mann Frank, der sich wegen mir, bestimmt manchmal die Haare gerauft hat 😉

Wir haben versprochen, dass alle Gelder, die übrig sind gespendet werden. Ende April wird ein Termin mit der Kinderkrebsstiftung Vogtland abgstimmt, zu dem wir die Spende übergeben werden.received_287781438784227Alle Fotos findet Ihr in der Galerie oder hier: Fotos 7. eMoT Ideen gibt es schon für nächstes Jahr. Wir freuen uns auf euch alle. Auf ein baldiges Wiedersehen.Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s