…kaum sind alle Jungs verschwunden geht’s auch schon los. DIY ist das Motto der Woche und so entstehen viele Dinge für den alltäglichen Bedarf. Gestern ist mir doch noch ein Hoodie von der Nadel gehüpft. Mit meiner kleinen Routine zu diesem Schnitt geht das mittlerweile recht fix. Ist fast wie shoppen, nur schöner.

IMG_20190925_120834_1[1]

Heute habe ich die Küche auf den Kopf gestellt. Naja eigentlich ist es gar nicht so schlimm. Backen ist bei mir wesentlich schlimmer. Man braucht ja nicht viel um die folgenden Sachen herzustellen. Ein paar Töpfe, Löffel, Messbecher, Waage, Mörser und Zutaten wie Kernseife, Gallseife, Soda, Zitronenseife, Natron, Speisestärke, Kräuter, äth. Öle. In einem gut sortierten DIY-Haushalt findet man all diese Zutaten, weil man sich mit der Zeit immer mehr an die Selbermachvarianten traut. Den Zeitfaktor werden auch viele sehen, aber in einer Stunde ist mehreres gemacht und für manche Dinge braucht man nur Minuten.

Als erstes habe ich mein Flüssigwaschmittel erneuert. Trotz Efeu und Kastanienschrot habe ich doch gern auch einmal seifiges Waschmittel. Mit Kern-, Gallseife und Soda im Wasser steht es fix auf der Herdplatte. Wird gerührt und aufgekocht…fertig. Für WC-Reiniger mischt man nach Anleitung Zitronensäure, Speisestärke, Spülmittel und Wasser. Dazu ein ätherisches Öl…duftet, desinfiziert passt. Um die Wartezeit bis zum Erkalten der Flüssigkeiten zu verkürzen habe ich noch ein Rezept für Zahnputzpulver ausprobiert. Dafür braucht man Kastanienpulver, Natron und Salbeiblätter. Das war ja einfach. Ob es gut zum Putzen ist werde ich testen. Ihr wisst ja: „Es wird neues ausprobiert, was gut ist bleibt, was doof ist, wird wieder weggelassen oder später nochmal probiert.“

Um Rezepte auszuprobieren habe ich Helfer über’s Internet aber auch Rezeptbücher…(ACHTUNG WERBUNG unbezahlt und aus Überzeugung) von smarticular

Nun ist fast Mittag, Essen kochen ist angesagt. Die hungrige Meute kommt bald nach Hause 😉

Andrea