DIY

In diesen Tagen, wo man sich doch mehr zu Hause aufhalten sollte, kann man so einiges erledigen.

Theo muss Schularbeiten machen. In jedem Fach gab es Aufgaben. Auch in Kunst. Und so beschäftigman sich mal eben mit einem Gemälde von Edvard Munsch „Der Schrei“ von 1893. Interpretiert es mal mit seinem Sohn und liest sich ins Thema ein. Übrigens, wie passend dieses Bild doch zu Zeit ist und die Person soll gar nicht selbst schreien, sondern sie hört die Natur schreien.

Frank macht irgendwas an der Elektrik. Das hat er mal gelernt und das ist super praktisch für uns, denn da kann man viel selber machen.

Bei mir stand heute wieder die Gemüsewürze an. Aller viertel Jahr wird 1 Kilo Gemüse, 200g Salz und 1EL Salz zu einer Paste püriert und man hat immer eine gute Würzgrundlage für einfach alles.

Gemüsewürze für 3 Monate

Ach das Huhn hätte ich jetzt fast vergessen. Es macht seine Küken selber 😂. Nein, es brütet natürlich. Endlich mal wieder eine Henne, die sich an ihre eigentliche Aufgabe „wagt“…Eier/ Küken ausbrüten. Ich glaube sie sitzt jetzt auf neun Eiern. Gestern haben wir sie isoliert und in ein ruhiges Nest gesetzt, nicht dass die anderen Hennen immer über sie drüber steigen. Wir sind sehr gespannt ob es klappt und freuen uns in 21 Tagen auf Nachwuchs. Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.
Araucana Huhn beim Brüten

#StayHome Bleibt zu Hause und gesund!

Andrea